Steueranlage, einziehbares Skeg oder Nichts

Kursstabilität ist die Fähigkeit eines Bootes in einer geraden Linie zu fahren. Ein Kajak mit einem langen, geraden Kiel hält die Spur besser als ein kurzes Boot. Das ist zwar eine Tatsache, aber es ist nicht der einzige Faktor. Jedes Boot, ob mit Motor, Segel oder Paddeln, hat unter bestimmten Bedingungen Probleme mit der Kursstabilität.

Die Puristen unter den Paddlern argumentieren ungefähr so: “Die arktischen Kulturen, die die Kunst des Kajakfahrens perfektioniert haben, hatten in ihren Booten weder Steueranlage noch Skeg. Sie setzten auf kunstvolle Paddeltechnik und Kajakformen, die ohne Hilfsmittel einen guten Geradeauslauf haben.”

Viele Paddel profitieren jedoch von Hilfsmitteln wie Steueranlagen oder Skeg. Für Paddel-Anfänger oder Langstecken-Paddler zum Beispiel können sie sehr nützlich sein. Was also sind die Vor-und Nachteile dieser drei Optionen?

Steueranlage

  • Vorteile: gute Lenkkontrolle und Kursstabilität bei Wind und Wellen ohne viel paddlerisches Können; gut für Langstreckenfahrten; kann eingezogen werden, wenn sie nicht gebraucht wird.
  • Nachteile: manchmal Störungsanfällig; erschwert den Wiedereinstieg über das Heck aus dem Wasser.

Einziebares Skeg

  • Vorteile: einfach, wenige mechanische Teile; kann je nach Wetterbedingung variable abgesenkt warden; bessere Bootskontrolle durch unbewegliche Fußstützen
  • Nachteile: die Skeg Box belegt Lagerraum und könnte undicht werden – ist aber unwahrscheinlich

Weder Noch

  • Vorteile: keine Veränderungen am Boot; traditioneller; keine Wartung und keine Fehlfunktionen; kein extra Gewicht; die günstigste Variante
  • Nachteile: in ungünstigen Wetterverhältnissen können Ausgleichs-Paddelbewegungen ermüdend sein